Termine

Hier finden Sie einige wichtige Termine in unserem Kindergartenjahr 2013/2014

30.06.14     Schnuppernachmittag für ”neue” Kinder und Eltern; 
                     Am Abend Elternabend für die “neuen” Eltern

03.07.14     Eltern-Café für alle Eltern der Kiga-Kinder

05.07.14     Eltern-Aktions-Tag; 10-13 Uhr Eltern und Kinder kommen in den Kindergarten und helfen bei kleinen Reparaturarbeiten, beim Aufräumen und Aufhübschungen.

07.07. + 08.07.14     Die Zahnputzfee besucht den Kiga.

11.07.14     die “Mittleren” gehen in die Kulturetage zum Theater

18.07.14     Die Club14-Kinder machen ihren Abschlussausflug.
Die Kinder haben selbst überlegt, wohin sie möchten und sind eng bei den Planungen involviert.

25.07.14     Abschiedsfest der Club14-Kinder
    

Unsere Schließtage erfahren Eltern durch die Elternbriefe und Aushänge bei uns im Kindergarten.

Lobt den Herrn auf Straßen und auf Plätzen – Palmsonntags-Gottesdienst unter Mitwirkung der Kindergartenkinder

 

Am Palmsonntag beginnt die Karwoche. An diesem Tag erinnern sich die Christen an den Tod Jesu, aber auch daran, dass er auferstanden ist.

 

Wie einen König haben die Menschen Jesus damals mit Palmwedeln begrüßt, als er in die Stadt Jerusalem eingezogen ist.

 

Am 13.April 2014 versammelt sich die Gemeinde um 10.00 Uhr vor dem Gründungskreuz, um Jesus auch heute in unserem Leben mit Palmbuschen zu begrüßen.  

Kleine Kreuze oder stachelige Zweige in den Palmsträußen sollen an den Tod Jesu erinnern. Die grünen Blätter, die bunten Bänder, die Perlen und die Eier verweisen schon auf Ostern und erzählen von der Freude und vom Leben.

 

Der Gottesdienst wird in besonderer Weise von den Kindern des Kindergartens Sankt Florian gestaltet. Sie dürfen den fröhlichen Palmsonntagsumzug in die Kirche mit schönen Liedern begleiten und dabei winken sie eifrig mit den in den Gruppen gebastelten Palmbuschen.

Die Vorschulkinder haben mit den Erzieherinnen ein kleines Stück eingeübt, das sie im Gottesdienst aufführen. Die Kinder spielen wie die Menschen Jesus zuerst freudig zujubeln, weil er seine Augen und Ohren für die Menschen öffnet, weil er Kranke heilt und Brot unter den Armen verteilt. Später aber wenden sie sich von Jesus ab und wollen ihn sogar Tod sehen. Als Zeichen dafür bringen die Kinder ein großes Holzkreuz zum Altar. Anschließend zeigen die Kinder eindrucksvoll wie Jesus auf den Hass der Menschen reagiert. Sie halten Herzen in die Luft und verteilen sie daraufhin an die Kirchengemeinde. Denn anders als wir Menschen es oft tun, antwortet Jesus auf böse Worte und Taten nicht mit den gleichen Mitteln, sondern er schenkt uns seine grenzenlose Liebe, ja sogar sein Leben.